Sie sind hier: Startseite » Wohnen » Jugend-WG Frutigen

Jugendwohnprojekt

JUGEND-WOHNEN BERNER-OBERLAND
Die Kinderheimat TABOR mit Sitz in Aeschi BE führt eine Jugendwohngruppe in Frutigen
. Damit kann Sie dem Bedürfnis und den Erfordernissen Jugendlicher Rechnung tragen, die nach einer Heimplatzierung weitere externe Unterstützung benötigen, wenn eine Rückplatzierung nicht möglich oder sinnvoll ist oder wo nach der Schulzeit eine zeitlich begrenzte Betreuung ausserhalb der Familie benötigt wird (Ablösprozesse).

Zielgruppe:
Wir sprechen Jugendliche im Alter von 15 – max. 22 Jahre an, die das Angebot einer Jugend-WG nutzen möchten, um sich im Bereich Selbst- und Sozialkompetenz noch weiterzuentwickeln. Ziel: SELBSTÄNDIGKEIT
Wir gehen davon aus, dass die Jugendlichen eine Tagesstruktur in Form eines Lehrplatzes oder einer weiterführenden Schule (10. Schuljahr) mitbringen. Ausnahmsweise können auch Schüler aufgenommen werden, die sich im letzten Schuljahr befinden, allerdings in der öffentlichen Schule verbleiben können.

Grobkonzept:
Die Platzierung beinhaltet drei Phasen
:
1. Betreuungsphase
3 - 5 Jugendliche leben in einer Wohngruppe mit einer sozialtherapeutisch ausgebildeten Familien zusammen
und werden von dieser begleitet und betreut. Sie unterstützen den Prozess der Förderung in der Sozial- und Selbstkompetenz.
Ziel: Selbständiges Wohnen ausserhalb mit punktueller Begleitung.
Dauer: ca. 1-2 Jahre

2. Begleitphase
Jugendliche welche die Phase 1 positiv durchlaufen, erhalten die Gelegenheit, zu Zweit oder Dritt in einer kleinen Wohnung selbständig zu leben.
Die Jugendlichen werden weiterhin begleitet und eine minimale Aufsicht wird gewährleistet.
Ziel: Autonomes Wohnen alleine
Dauer: ca. 1 Jahr

3. Unterstützungphase
Junge Erwachsene, die mind. 18. Jahre alt sind, erhalten die Gelegenheit selbständig in einer Wohnung zu leben.
Sie gelten nach wie vor minimalst platziert und können die Ressourcen des Teams nutzen um anstehende Fragen zu klären. Sie erhalten nach wie vor punktuelle Unterstützung und Begleitung.
Dauer: Bis zum definitiven Austritt mind. 6 max. 12. Monate.

Betreuung:
Betriebszeiten: ca. 48 Wochen
Ferien: 4 - 6 Wochen
WG-Lager: 1 Woche obligatorisch
Wochenenden: Mind. 1 x Monat als Aktivwochenende in der JWG, max. drei Wochenden zuhause
Tagesstruktur: Die Jugendlichen haben einen
Lehr- oder Schulplatz (10.
Schuljahr, Ausnahmen 9. Kl.)
Betreuung: Auch in der Nacht gewährleistet
Kostenstruktur:
Die Kinderheimat Tabor ist von der interkantonalen Heimvereinbarung anerkannt und wird vom Kanton Bern subventioniert.
Pro Aufenthaltstag
werden ein Versorgerbeitrag von Fr. 30.- (Kanton Bern) und die effektiven Nebenkosten erhoben. Die Platzierung muss von der zuständigen Behörde mittels „subsidiärer“ Kostengutsprache gesichert sein.
Für die Phase 2 und 3 werden die Kosten neu bewertet und mit den Versorgern abgesprochen. Ausserkantonale zahlen die Vollkosten gemäss Tarifordnung und IVSE.

WG-Leitung:
In den Personen von Paulus und Susanna Lüscher stehen ausgewiesene Fachkräfte als WG-Leitung vor.
Paulus Lüscher als Hauptverantwortlicher ist Arbeitsagoge HF. Aus der Jugendarbeit her kommend hat er ein grosses Herz für Jugendliche und deren Entwicklung. Seine beziehungsorientierte Art und das Teilen von Leben als Familie stellen einen wichtigen Bestandteil dar für den Erfolg der JWG.
Paulus und Susanna Lüscher haben zwei Kinder. Unterstützt werden sie durch zwei teilzeitlich tätige Sozialpädagoginnen inkl. Ablösfunktion.
Die Jugendlichen schätzen das Engagement des Teams, deren Offenheit und Klarheit.
Herr Lüscher gewährt einen guten Übergang für alle Jugendliche die vom Tabor her übertreten und kann auch neue externe Jugendliche schnell integrieren.
Er legt grossen Wert auf eine förderliche Zusammenarbeit mit allen Beteiligten (Team, Eltern, Versorger).